Die Geschichte und Historie der Markisen

Kassettenmarkise CAMABOX BX4000 - Klaiber Markisen

Die Geschichte der Markise

Geschichte der MarkisenDie Markise gibt es, laut Überlieferungen, schon seit der Antike. Diese Anlagen dienten damals als Sonnenschutz und glichen sogar anfangs den heutigen Markisen.

Allerdings ist nicht nachvollziehbar, wer diesen Sonnenschutz erfunden hat und seit wann es ihn genau gab. Man weiß nur, dass er bereits in der Antike die Menschen und Verkaufswaren vor der Sonne geschützt hat.

Das Handwerk des Jalousien- und Rollladenbauers

Den Beruf des Jalousien- und Rollladenbauers wurde zwar im im Jahre 1936 als Vollhandwerk akzeptiert. Dennoch gibt es Unterlagen, die bereits beweisen, dass es in der Mitte des 18. Jahrhunderts bereits Jalousien- und Rollladenbauer gab. Dies zeigt auch, dass die Markise schon im 18. Jahrhundert ein sehr beliebter Sonnenschutz und auch als Schutz für die Verkaufswaren gedacht war. Dabei muss man sich nur daran erinnern, wenn man Bilder aus sehr alten Zeiten sieht, dass alle Verkaufsstände mit Dächern versehen waren. Auch dies waren Markisen, damals allerdings eher aus Tüchern hergestellt. Denn gerade die Marktverkäufer hatten nicht das Geld, um sich eine Markise von einem Jalousien- und Rollladenbauer anfertigen zu lassen.

Aber auch die herrschaftlichen Häuser nutzten diesen Sonnenschutz sehr gerne und ließen sich Markisen für Fenster von den Jalousien- und Rollladenbauern herstellen und anbringen. Dabei stand aber längst nicht nur der Sonnenschutz im Vordergrund. Denn diese Markisen sahen auch gut aus und unterstrichen den Reichtum der damaligen Herrschaften. Außerdem konnten sie so vor neugierigen Blicken von außen schützen. Schnell entwickelte sich so die Markise zu einem Schutz von besonderer Beliebtheit.

Die erste Jalousien Fabrik

In der Hansestadt Hamburg eröffnete im Jahr 1854 die erste Fabrik zur Herstellung von Jalousien und die industrielle Fertigung für den Sonnenschutz begann. Nun war es auch Haushalten möglich, die finanziell nicht so gut gestellt waren, eine Markise für ihre Fenster zu erhalten. Vorrangig wurden hier allerdings Zugjalousien angefertigt, die allerdings nur mit der heutigen Markise verwandt waren. Denn diese Zugjalousien dienten in erster Linie vor neugierigen Blicken und ersetzten Gardinen und Vorhänge. Die Zugjalousien wurden zu dieser Zeit noch aus Holz gefertigt, die an Tragebändern befestigt waren und mit einer Schnur nach oben gezogen werden konnten. Sie unterschieden sich nur wenig von den heutigen Jalousien. Lediglich die Formgestaltung war etwas anders. Im Material unterschieden sie sich weniger, da auch in der heutigen Zeit Jalousien aus Holz hergestellt werden.

Wie aus der Jalousie eine Markise wurde

Ende der 50er Jahre kam immer mehr Kunststoff auf den Markt und die Jalousien- und Rollladenbauer entdeckten dieses Material auch für sich. So wurden aus Holz-Jalousien mit der Zeit Kunststoff-Jalousien, die natürlich viel leichter und pflegeleichter waren. Auch der sensationell günstige Preis war ideal, da sich nun jeder einen solchen Sicht- bzw. Sonnenschutz leisten konnte. Zu Beginn der 70er Jahre waren die Jalousien aus Holz fast komplett vom Markt verschwunden. Nach und nach wurde nicht nur die Technik, sondern auch die Formgebung und das Design geändert und die Markise für Terrassen und Balkone kam auf den Markt. Immer weiter entwickelt hat sie vom einfachen Tuch bis zu den heutigen Hightech-Produkten einen rasanten Beliebtheitswert gewonnen und ist in der heutigen Zeit kaum noch von Terrassen und Balkonen wegzudenken.

Die Produktpalette hat sich immer erweitert und waren zu Beginn die Markisen nur mit Handkurbel versehen, ist es in der heutigen Zeit kein Problem mehr, die Markisen per Knopfdruck mit Handsender ein- und auszufahren. Außerdem gibt es viele zusätzliche Möglichkeiten, den Sonnenschutz zu etwas Besonderem zu machen. Neben der Anbringung von Wettersensoren, die die Markise automatisch bei Regen ein- und bei Sonne ausfahren, haben Sie auch die Option die Terrassenbedachung mit LED-Lampen zu versehen, um somit draußen immer eine Beleuchtung zu haben. Weiterhin kann man mittlerweile auch zahlreichen Bespannungen wählen, die in den unterschiedlichsten Farben und Designs erhältlich sind.

Der Weg zu der heutigen Markise war weit und es werden immer weitere technische Fortschritte gemacht. Dennoch gehört die Markise zu den perfekten Beschattungen einer Terrasse oder eines Balkons und ist mittlerweile ein wahres Hightech-Produkt.

Die Zukunft der Markise

Wie die Zukunft der Markise aussieht, kann natürlich keiner vorhersagen. Dennoch werden immer bessere Materialien entwickelt und sogar heute gibt es bereits Tücher mit dem Lotus-Effekt. Für die Zukunft wird das Reinigen der Markise wohl nach und nach wegfallen und auch die Befestigungsmaterialien werden sich ändern und nochmals verbessert werden. Natürlich werden auch die Wettersensoren immer weiter entwickelt und vielleicht ist es sogar möglich, dass man die Markise gar nicht mehr selbst ein- und ausfahren muss. Dies könnten in Zukunft die Wettersensoren komplett erledigen.

Die Geschichte und Historie der Markisen
3.9 (78.67%) 15 votes

Kommentare

Kommentare